Müssen Skisocken immer teuer sein?

Müssen Skisocken immer teuer sein?

Um diese Frage gleich vorweg zu beantworten, Nein müssen sie nicht!

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit Skisocken aus Anfangspreislagen und aus dem mittleren Preissegment.

Die Auswahl an Wintersportkniestrümpfen ist sehr groß und es gibt diverse Modelle aus unterschiedlichsten Materialien. Dabei werden die Skisocken im Regelfall nur zum Winterurlaub genutzt obwohl sie, dank Ihrer vielen Eigenschaften, auch an kalten Tagen getragen werden können. Spontan fällt uns da der Weihnachtsmarkt ein, wo du lange im kalten stehst und warme Socken ein Segen sind.

Vorweg sei noch gesagt, dass Skisocken natürlich nicht nur zum Skifahren getragen werden können. Wenn wir in diesem Artikel über Skisocken sprechen, meinen wir allgemein Wintersportkniestrümpfe für sämtliche Wintersportaktivitäten in hohen und/oder festen Schuhen.  

Skisocken aus Baumwolle sind günstig aber nicht empfehlenswert

Die eher einfachen und günstigen Skisocken sind meist aus Baumwolle und durch die Frotteeverarbeitung auch recht dick. Diese Modelle eignen sich eher weniger, da Baumwolle sehr viel Feuchtigkeit aufnimmt und nicht so schnell trocknet. Bei täglichen Ausflügen und Abfahrten auf der Piste, ist bei Skisocken aus Baumwolle ein täglicher Sockenwechsel ratsam.

Schon allein aus hygienischer Sicht raten wir dir vom Kauf von Skisocken aus Baumwolle ab. 

Polyacryl - die günstige Alternative zu Wolle

Etwas teurer aber dennoch in Anfangspreislagen zu haben, sind Modelle aus Polyacryl oder auch Softacryl genannt. Polyacryl ist eine synthetische Faser und wird umgangssprachlich auch als Wollersatz bezeichnet. Polyacrylfasern besitzen ähnliche Eigenschaften wie Wolle, sind aber in der Herstellung günstiger. Die wichtigsten Merkmale auf einen Blick:

  • sehr weich im Handfeeling und hautfreundlich
  • angenehm warm
  • nimmt wenig Feuchtigkeit auf und trocknet sehr schnell
  • langlebig und formstabil

Skisocken aus Polyacryl können mehrfach, ohne sie zwischendurch zu waschen, getragen werden.
Sie sollten nach dem Tagesausflug lediglich zum Trocknen und Lüften aufgehängt werden. 

Durch die genannten Eigenschaften eignen sich Skisocken mit Polyacryl sehr gut für den geplanten Skiurlaub und du benötigst nur wenige Paare für eine ganze Woche.

Die beliebtesten Skisocken sind aus Wolle 

Im mittleren Preissegment findest du dann auch die ersten Skisocken mit Schurwolle. Die Naturfaser ist gerade bei Skisocken sehr beliebt und wird am häufigsten gekauft. Schurwolle kann gegenüber des synthetischen Konkurrenten mit zusätzlichen positiven Eigenschaften punkten und hat dank des Faseraufbaus eine natürliche Wechselwirkung. Das bedeutet, dass die Strümpfe aus Schurwolle bei Hitze kühlen und bei Kälte wärmen.

Mehr Infos zu Schurwolle und Polyacryl findest du in unserem Materialguide.

Nun wirst du schnell bemerken, dass auch bei den Modellen mit Wolle, synthetische Fasern in der Materialzusammensetzung aufgeführt sind. Das liegt hauptsächlich daran, dass Skisocken den größtmöglichen Komfort bieten sollen. Wichtig ist dabei, dass die Skisocken schnell trocknen, den Fuß bei Kälte immer warm halten und Stöße optimal dämpfen. Die Beimischung von Polyacryl sorgt außerdem dafür, dass die Schurwolle nicht so schnell verfilzt und du länger Freude an deinen Skisocken hast. 

Nicht nur das Material ist entscheidend -  auch auf die Polsterung kommt es an

Beim Kauf von Skisocken solltest du zusätzlich auf die Polsterungen achten. Ein Skistrumpf soll dir  Komfort und Schutz bieten, was in Anbetracht der starken Beanspruchung und der teils sehr engen Skischuhe und Snowboardstiefel, nicht immer leicht ist. Darum ist es wichtig, dass die Polsterungen an den richtigen Stellen platziert sind. Zusätzlich gibt es Modelle mit Air-Channel-Sohle, diese spezielle Konstruktion der Sohle soll die Luftzirkulation unter den Füssen steigern.

Bei den Skisocken sollten mindestens das Schienbein und die Wade gepolstert sein, um den Druck der Kanten am Ende der Skischuhe abzumildern. Eine gepolsterte Sohle sorgt dafür, dass Stöße von untern absorbiert werden und der Fuß entlastet wird. Bei guten Modellen sind dann auch die Ferse und der Spann gepolstert. Die Zehennaht sollte nicht zu dick sein um störende Reibung und unangenehme Druckstellen im Zehenbereich zu vermeiden.  Ein breiter Bund hält die Skisocken dort wo sie sein sollen und ein zusätzliches Rippbündchen um den Mittelfuß verhindert, dass sich die Skisocken im Schuh verdrehen.

Intelligente Stricktechniken für optimales Fußklima

Meist wirken die Bereiche um die Polsterung recht dünn, das soll so sein, da Polyacryl und auch Wolle über eine sehr gute Wärmespeicherung verfügen. Zusätzlich sorgen die dünneren Bereiche dafür, dass die Luft zwischen Schuh und Strumpf besser zirkulieren und die verdunstete Feuchtigkeit entweichen kann.

Im MySockShop findest du eine große Auswahl an Skisocken! 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen