Kniestrümpfe


Was wir unter unseren Hosen tragen, ist vielen Menschen unwichtig. Lange Socken, kurze Socken, Kniestrümpfe oder gar keine Socken – alles ist möglich. Gerade Kniestrümpfe erleben allerdings derzeit einen Aufwind und avancieren zum neuen Modetrend. Das gilt sowohl für die Damen- als auch Herrenwelt gleichermaßen.

Kniestrümpfe als perfektes Accessoire

Frauen tragen Kniestrümpfe unter anderem zur optischen Verlängerung ihrer Beine, bei den Herren spielt der Anzug oft eine Rolle. Hier blitzt das nackte Bein nicht mehr hervor, wenn die Strümpfe länger sind.

In anderem Ländern ist dieser Trend längst Alltag. In Italien tragen beispielsweise gut 90 Prozent aller Männer Kniestrümpfe und profitieren von einer hohen Passform, Bequemlichkeit und großen Vielfalt an Farben.

Fernab der modischen Begründung gibt es noch weitere Socken- und Strumpfarten, die bis zu den Knien getragen werden. Oft handelt es sich um Kompressions- oder Stütz-Kniestrümpfe, die vorbeugend oder bei Erkrankungen zum Einsatz kommen.

Kniestrümpfe – Strumpflänge bis zu den Knien

Per Definition sind Kniestrümpfe schlichtweg Strümpfe, die bis zu den Knien gehen. Der Name alleine sagt noch nichts darüber aus, um welche Art von Kniestrumpf es sich handelt.

Arten von Kniestrümpfen

Nachfolgend eine kleine Übersicht möglicher Strumpf-Varianten, die in Knielänge verkauft werden.

  • Modische Kniestrümpfe: Die klassische Form von Kniestrümpfen wird aus modischen Gründen getragen. Die Strümpfe haben keine Stützwirkung und keine Kompressionswirkung.
  • Kompressionsstrümpfe: Medizinische Kompressionsstrümpfe werden in der Regel vom Arzt verschrieben und kommen beispielsweise bei Venenkrankheiten zum Einsatz. 
  • Stützstrümpfe: Diese Kniestrumpf-Variante beugt den Venenproblemen wiederum vor. Sie werden zur Prophylaxe eingesetzt, da sie die Venentätigkeit verbessern und die Beinmuskulatur unterstützen.
  • Reisestrümpfe: Wenn die Stützwirkung sehr stark ausfallen soll, handelt es sich meistens explizit um Reisestrümpfe. Eingesetzt werden sie vor allem auf Flugreisen, um das Thromboserisiko durch das lange Sitzen zu senken.
  • Sport-Kompressionsstrümpfe: Auch dies sind Stützstrümpfe, die eine hohe Stützwirkung haben. Wenn allerdings Sportler Venenprobleme haben, benötigen sie spezielle Sportstrümpfe, die das Bindegewebe und die Muskulatur unterstützen.

Die wichtigsten Eigenschaften der Kniestrümpfe

Kniestrümpfe bestehen aus einer Ferse, Spitze und dem Bündchen. Im Bestfall ist bei hochwertigen Kniestrümpfen die Naht von Hand gekettelt und die Ferse für einen hohen Tragekomfort optimal geformt. Dadurch verringert sich auch die Gefahr, dass es zu Druckstellen kommt.

Das Bündchen ist dafür da, damit die Kniestrümpfe an der Wade halten und nicht verrutschen. Gleichzeitig sollte der Bund so passgenau sein, dass dieser nicht einschneidet.
Für die Kniestrümpfe werden meistens folgende Materialien und Mischungen verwendet:

  • Baumwolle
  • Elastan
  • Merinowolle

Dadurch wirken sie teilweise wärmend, sind aber gleichzeitig atmungsaktiv und beeinflussen das Fußklima nicht negativ.

Kniestrümpfe beim Sport

Wenn wir sportlichen Aktivitäten nachgehen, muss unsere Kleidung entsprechend angepasst sein. Sportler achten auf eine hohe Atmungsaktivität, gute Passform und Beweglichkeit. Das gilt nicht nur für Jacken, Hosen und Co., sondern auch für die oft unbeachteten Socken. Auch sie spielen beim perfekten Sport-Outfit eine große Rolle.

Gerade Kniestrümpfe haben sich mittlerweile für Sportler etabliert, da sie viele Vorteile vereinen. Das gilt vor allem beim Laufen, aber auch bei anderen sportlich aktiven Tätigkeiten.

  • bunte Farbvielfalt ermöglicht stilvolles Kombinieren des Sport-Outfits
  • eingearbeitete Stützen im Fuß- und Schienbein-Bereich
  • zusätzliche Kompression beim Sport verhindert angeschwollene Füße und Beine
  • teilweise zusätzliche Polsterzonen für mehr Komfort
  • anatomisch vorgeformt
  • gute Passform
  • kein Verrutschen beim Sport
  • hohe Atmungsaktivität

Tipp: Kniestrümpfe punkten auch im Winter. Damen tragen sie unter anderem als Strumpfhosen-Ersatz zu längeren Röcken. Bei Männern, Frauen und Kindern sind sie zudem als Thermo-Kniestrümpfe auch beim Skifahren oder Schneespaziergang ein beliebter Helfer.

Kniestrümpfe als neuer Sommertrend

Schon seit einigen Jahren werden Kniestrümpfe als modisches Accessoire eingesetzt. Jedes Jahr im Sommer gelangt der Modetrend erneut an die Oberfläche und wird mit immer interessanteren Outfits kombiniert. Dabei gilt, dass auch Erwachsene keine Scheu vor bunten Kniestrümpfen oder Strümpfen mit Motiven haben brauchen. Sie werden als knielanges Statement an den Beinen getragen und lassen sich perfekt zu Röcken und Hosen kombinieren.

Wer sein Outfit elegant und stilvoll mit einem Accessoire kombinieren möchte, wählt dunkle und neutrale Farben für Kniestrümpfe.

  • Bunte Socken sind für wagemutige Charaktere, die gerne ein paar Blicke auf sich ziehen.
  • Strukturierte Socken punkten mit besonderen Details und machen jedes Outfit interessanter.
  • Ein sportlicher und eher jungenhafter Look ergibt sich durch Kniestrümpfe, die am oberen Rand Streifen aufweisen.
  • Wer Kniestrümpfe mit Hosen kombinieren möchte, trägt die Socken über der Hose.
  • Süß und kokett wirkt ein Outfit, wenn die Kniestrümpfe mit verspielten Kleidern kombiniert werden.


Es gibt unzählige Möglichkeiten, die verschiedenen Farben, Formen und Stile der Kniestrümpfe zu kombinieren. Das gilt einerseits für die Kleider, Röcke, Hosen und Oberteile, aber auch für die Wahl der Schuhe. Hier punkten vor allem Absatzschuhe, um die Beine optisch noch mehr zu strecken.